Kinderzahnheilkunde

Die zahnärztliche Versorgung von Kindern ist einer unserer Praxisschwerpunkte. Kindliche Ängste vor dem Zahnarzt sowie die Besonderheiten des Milchzahngebisses von Kleinkindern verlangen Einfühlungsvermögen und spezielle zahnärztliche Kenntnisse.

Insgesamt ist es sehr wichtig, Vertrauen zu entwickeln und mögliche Aversionen gegen Zahnarztbesuche zu vermeiden.

Ein häufiges Problem besteht darin, dass Eltern oft dem Milchgebiss keine große Bedeutung zumessen.

Die Milch-Backenzähne fallen erst zwischen dem 10. und 12. Lebensjahr aus und sollten daher so lange wie möglich erhalten werden, da Milchzähne Platzhalter für spätere Zähne sind.

Wenn Milchzähne frühzeitig entfernt werden müssen, können bei Ihrem Kind Probleme, wie Zahnstellungsfehler ("schiefe Zähne") oder sogar Sprach- und Essstörungen auftreten.

Gerade bei Kindern spielt die Prophylaxe durch regelmäßige und richtige Mundhygiene eine besondere Rolle. Fehler, die in diesen frühen Lebensphasen gemacht werden, rächen sich früher oder später in Form von Zahnerkrankungen, Verformungen und frühzeitigem Verlust der Zähne. Aufwendige und teure Behandlungen sind meist die Folge.

Neben eingehender Beratung zum Thema Vorsorge bieten wir zahlreiche spezielle Leistungen für Kinder und Jugendliche. Hier einige Beispiele:

Kinderprothesen:

Manchmal ist das Milchgebiss soweit zerstört, dass nur noch ein festsitzender oder ein herausnehmbarer Zahnersatz hilft, das Milchzahngebiss wieder herzustellen. Das kann von großer Bedeutung sein, damit spätere Fehlstellungen vermieden werden und eine ungestörte Sprachentwicklung gewährleistet sind.

Milchzahnkronen:

Milchzähne sind wichtige Platzhalter für die späteren bleibenden Zähne. Manchmal ist es nicht möglich, zerstörte Milchzähne durch Füllungen zu erhalten. Milchzahnkronen sind eine Möglichkeit, um spätere kieferorthopädische Eingriffe zu vermeiden.

Kieferorthopädische Apparaturen ("Zahnspangen"):

Wenn Fehlstellungen der bleibenden Zähne festgestellt werden, dann kann häufig durch den frühen Einsatz entsprechender Apparaturen das Wachstum und die Ausrichtung der Zähne günstig korrigiert werden.

Dabei unterscheidet man zwischen herausnehmbaren und festsitzenden Zahnspangen. Eine spätere, langwierige Behandlung wird dadurch vermieden.

Näheres zu Zahnspangen erfahren Sie auf der Seite "Kieferorthopädie".

 

 

 

Lesen Sie bitte auch unsere Tipps für Eltern für den Zahnarztbesuch und die Seite "Vorsorge bei Säuglingen und Kleinkindern" .